Schnelle Zeiten und 223 Läufer beim Sinntallauf

Die Verlegung der Laufstrecke vom Maintal in das landschaftlich reizvolle Sinntal wird von den Sportlern positiv angenommen

Tolles Laufwetter und eine schnelle flache Strecke im idyllischen Sinntal ließen schnelle Zeiten zu.

Den Hauptlauf über 21,1 km gewann Günter Wittmann  TSV Burghaslach in 1:17:33 std vor  Jürgen Wittmann, 1:18.14 std.

Bei den Frauen siegte Katja Friedländer vom Mainausdauershop Niedernberg in schnellen 1:26:40 std.

Als Favoriten standen im Rennen über 10 km ausschließlich Triathleten an der Startlinie. Sascha Wingenfeld  TSV Ostheim setzte sich in glänzenden 33:01 min knapp vor dem Wertheimer  Johannes Moldan, 33:30 min, Ulrich Henneberger, 34:02 min und Markus Unsleber 34:20 min, beide für Laufstil Würzburg startend,  durch. Als schnellste Frau lief die junge Triathleten Bettina Schwab SV Pülfringen in 39:51 min ins Ziel. Zweite wurde die Helmstädterin Birgit Schnapp, 42:08 min, den 3. Platz sicherte sich Carmen Krebs, TSV Karlstadt in 43:18 min.

 32 Schüler kämpften über 1800m um den Sieg und Pokale.  Schnellster war Dennis Bednarsch vom TV Bad Brückenau in 6:16 min, vor Jonas Held aus Wombach, 6:20min und Tim König TSV Kreuzwertheim in 6:53 min. Bei den Mädchen waren die Gemündener Triathletinnen siegreich.Mareike Robohm siegte in 6:55min, Luise Biere wurde Zweite in 7:18min vor Antonia Gardeike, 7:58 min. Einen Altersklassensieg gab es für Felix Seltsam, der mit einer Laufzeit von 8:11 min Sieger bei den SchülernD wurde.

Dieser Beitrag wurde unter NEWS veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.